Wir überprüfen unabhängig Ihr bestehendes Versicherungskonzept. Dieses zeigt auf, wo Sie Lücken haben oder wo Sie allenfalls überversichert sind. Ebenfalls zeigen wir Ihnen das Preis/-Leistungsverhältnis Ihrer Policen auf.

Unser Motto: So viel Versicherung wie nötig – nicht so viele wie möglich!

Schutz von Hab und Gut
In diesem Bereich werden Autoversicherung, Privathaftpflicht- und Hausratversicherung, Rechtsschutzversicherung, Reiseversicherung, Gebäudeversicherung, etc., unabhängig überprüft.

Unser Augenmerk richtet sich nicht nur nach den Prämien der einzelnen Gesellschaften, sondern auf die Kulanz und Abwicklung im Schadenfall.

Fragen Sie uns heute noch an !

14888973 - falling euros (sky background)
Die zweite Säule unseres Sozialsystems seit 1985 im Bundesgesetz verankert beinhaltet die berufliche Alters-, Hinterlassenen- und Invalidenvorsorge. Die 2. Säule soll zusammen mit der 1. Säule im Schadenfall den bisherigen, gewohnten Lebensstandart sichern. Im Schadenfall decken die zwei Versicherungen für alleinstehende Personen 60% und bei Verheirateten 75% des letzten Lohnes. Falls  60% bzw. 75% des letzten Lohnes einen zu grossen finanziellen Einschnitt bedeuten würde, bietet der Staat jedem die Möglichkeit, freiwillig in die Private Vorsorge 3a oder 3b zu investieren. Hier kann die Lücke bis zu 90% des letzten Lohnes gedeckt werden. Investitionen in die gebundene Vorsorge 3a sind sogar Steuerbegünstigt. Gerne beantworte ich Ihnen alle Fragen zum Thema „Vorsorgelücke decken“.

90% der Pensionierten entscheiden sich für die lebenslänglich Pensionskassen Rente. Die Rente gilt bis zum Tod. Im Todesfall kann das Restkapital nicht weiter vererbt werden (Restkapital fällt an die Pensionskasse). Die meisten Pensionäre werten einen fix zu kalkulierendes Einkommen höher als einen einmaligen Bezug. Die Renten (Rente 1. und 2. Säule) erhält man bis zu seinem Ableben. Rentenbezüge sind 100% als Einkommen zu versteuern.

Pensionskassenauszahlungen sollen nur Pesonen tätigen, die das nötige Knowhow haben um das Geld zu einem gewünschten Zinssatz wiederanlegen können. Ziel ist das Leben von den Zinsen und auf keinem Fall der Kapitalverzehr. Im Todesfall wird das Kapital an die Nachkommen vererbt. Pensionskassenbezüge sind separat zu einem vergünstigten Steuersatz zu besteuern. 3. Säule Auszahlungen sollen wenn möglich nicht im gleichen Jahr vorgenommen werden um die Steuerprogression zu brechen.

Wer das Pensionskassenkapital als Rente beziehen will, muss nichts weiter unternehmen. Wer sich das Kapital jedoch ausbezahlen will muss dies seiner Vorsorgeeinrichtung vorher melden. Je nach Stiftung mind. 3 Jahre im Vornherein. Das Pensionkassenkapital kann ausserdem bei folgenden Erreignissen bezogen werden: Firmengründung, Eigenheimerwerb, Hypothekenabzahlung, Umzug ins Ausland ausserhalb EU/EFTA, max. 5 Jahre vor Pension als Vorbezug möglich.